Deutsche Bischofskonferenz Bonn

Nach ihrem Votum für Bonn als Standort ihres Sekretariats entschied die Deutsche Bischofskonferenz, das bisher von ihr genutzte Bürogebäude durch einen bedarfs- und funktionsgerechten Neubau zu ersetzen.

Das neue Gebäude wurde so konzipiert, dass
alternative Nutzungskonzepte wie Kombibüro, Gruppenraum und Business-Club möglich sind. 80% der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind Referenten, für deren Arbeit Ungestörtheit und Konzentration Voraussetzung sind.

Diese Anforderungen und der geringe Bedarf an Kommunikation und teamorientiertem Arbeiten führten letztendlich zu der Entscheidung, moderne Zellenbüros zu realisieren.

Die Bauarbeiten begannen mit dem ersten Spatenstich durch Kardinal Lehmann im September 2002. Im Juli 2004 konnten die 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Büros im Neubau
beziehen.

Fotos Dietmar Strauß www.dietmar-strauss.de
Deutsche Bischofskonferenz Bonn
1 2 3 4 5 6 7